Die kunstliche Ernahrung

Optimalst und wunschenswert fur das neugeborene Kind ist naturlich (oder brust-) die Ernahrung. Aber manchmal, aus verschiedenen Grunden, man muss den Knirps auf die kunstliche Ernahrung ubersetzen, oder zur Brustmilch, den fehlenden Umfang der Nahrung in Form von der Milchmischung (solche Ernahrung zu erganzen nennen gemischt). Was man den Eltern von den Kindermischungen in diesem Fall wissen muss

Der Bestand der Mischungen

Der Ersatz der mutterlichen Milch (die Mischung) soll maximal genahert sein (sind) nach dem Bestand der weiblichen Brustmilch angepasst. Meistens werden die Mischungen fur die kunstliche Ernahrung auf der Grundlage korowjego oder kosjego der Milch hergestellt. In den Produktionen einer Kinderernahrung wird die Annaherung des Bestandes der Milchmischungen zum Bestand der weiblichen Milch nach allen Komponenten – eiwei-, uglewodnomu, fett-, vitamin-, mineralisch durchgefuhrt. Solche Mischungen nennen angepasst, woruber es die Aufschrift auf der Verpackung gibt. Die Anpassung eiwei- (proteinowogo) der Komponente besteht in der Senkung des allgemeinen Niveaus des Eiweisses bis zu 1,4-1,6 g/100ml in der fertigen Milchmischung, dass dem Niveau des Eiweisses in der weiblichen Milch – 0,8-1,2г/100 ml fast entspricht. Es wird, um die ungunstige Einwirkung des Uberflusses des Eiweisses auf den Verdauungstrakt und die unreifen Nieren des Kleinen zu benachrichtigen. Noch ein Moment der Anpassung ist die Einleitung in den Ersatz der weiblichen Milch der Eiweisse der Milchmolke, die nach dem Bestand der weiblichen Milch genahert ist. Im Unterschied zum Eiwei-Kasein, das in korowjem die Milch vorwiegt, die Serumeichhorner bilden im Laufe der Verdauung im Magen zarter und legkouswojajemyj den Klumpen. Die Mischungen, die von den Serumeichhornern bereichert sind, tragen zur Aufrechterhaltung des optimalen Bestandes der Darmmikroflora bei, rufen die funktionalen Veranderungen seitens des Magen-Darm-Kanals des Kleinen seltener herbei. Das Verhaltnis der Serumeiweisse zum Kasein in den Milchmischungen fur die Kinder ersten 4 Monate des Lebens soll 60 % auf 40 %, und fur die Kinder der zweiten Jahreshalfte des Lebens – 50/50 (bilden die Informationen uber den Inhalt und die Konzentration der Serumeiweisse und des Kaseins sind auf den Verpackungen der Mischungen in vollem Umfang aufgestellt, man kann ihr Verhaltnis der Freund zum Freund selbstandig berechnen). Die Mehrheit der modernen Milchmischungen enthalten frei (d.h. Nicht bildend der Eiweisse) die Aminosaure – taurin, die fur die richtige Bildung des zentralen Nervensystemes der Kleinen notwendig ist, besonders nedonoschennych, da an der Entwicklung des Organes der Sehkraft und des Gehirns teilnimmt, sowie verbessert der Prozess des Aufsaugens und der Aneignung der Fette. Fur die Kinder der ersten Monate des Lebens ist diese Aminosaure unersetzlich, da selbstandig beginnt, im Organismus aus zisteina und serina nur bei den Kindern synthetisiert zu werden ist 1,5 Monate alterer. Deshalb soll die Konzentration taurina in den Mischungen etwa 40-50 g/l sein., und zisteina – 1,7 g/l. (Diese Informationen drucken auf den Verpackungen der Mischungen). Die Anpassung der Fettkomponente der Milchmischungen ist auf ihre Annaherung schirnokislotnogo des Bestandes zum Bestand der weiblichen Milch maximal gerichtet, d.h. in der Produktion erfullen den Teil- oder vollen Ersatz milch- (des Tieres) des Fettes auf die Mischung der Pflanzenole (mais-, soja-, kokos-, sonnenblumen-, palmen- u.a.) . Dank ihm in der Mischung wird der Inhalt der unersetzlichen polyungesattigten fettigen Sauren (PNSCHK) wesentlich erhoht: linolenowoj, dokosogeksajenowoj, ejkosopetajenowoj, linolewoj – der unersetzlichen Faktoren einer Ernahrung, die dem Kleinkind fur die Konstruktion und das adaquate Funktionieren der Kafige notwendig sind, die Bildungen des Gehirns und der Netzhaut des Auges usw. muss das proportionale Verhaltnis PNSCHK mit dem Vitamin J.Dljas der normalen Synthese der fettigen Sauren Auch beachten es ist die ausreichende Zahl karnitina – witaminopodobnogo des salpetrigen Stoffes notwendig, der adaquat zu entwickeln dem zentralen Nervensystem des Kleinen erlaubt, immunnuju den Schutz des Organismus zu bilden, und es ist einfach gut, (wegen wessen karnitin zu wachsen nennen als das Vitamin der Groe). Deshalb soll seine Konzentration in der Milchmischung nicht niedriger als 10-15 Milligramme/l sein. Fur die Anpassung uglewodnogo die Komponente in die Milchmischung erganzen die Laktose (der Milchzucker, der daneben 99 % alle Kohlenhydrate einer beliebigen Milch bildet, einschlielich weiblich), da Ihre Konzentration in korowjem die Milch ist wesentlich niedriger, als in weiblich es. Die Laktose verfugt uber die Reihe der wichtigen physiologischen Effekte: verbessert die Prozesse der Verdauung, tragt zur Entwicklung im Verdauungstrakt lakto – und bifidobakteri bei, die die Groe der unerwunschten Mikroben im Darm unterdrucken, verbessert die Aneignung der mineralischen Stoffe (des Magnesiums, des Kalziums) u.a.m. Ist der Teilersatz der Laktose dekstrinmaltosoj (die Mischung verschiedene mono – di – und polissacharidow, bekommen infolge des Zerspaltens der Starke) Zulassig, die auch vom Organismus gut behalten wird und leistet den positiven Einfluss auf die Mikroflora des Darms. Andere Kohlenhydrate – die Glukose, die Fruktose, die Sacharose sind als Komponenten des Ersatzes der Brustmilch fur die Kinder der ersten Jahreshalfte des Lebens (nicht wunschenswert obwohl im Bestande von einigen Mischungen anwesend sein konnen), da die Prozesse der Garung und gasoobrasowanija im Darm verstarken konnen, konnen die Entwicklung der Allergie herbeirufen, gewohnen die Kleinen den sueren Lebensmitteln dadurch an, die Regelung des Hormons – des Insulins verletzend. Es wird auch die Erganzung die Milchmischung fur die Kinder der ersten Jahreshalfte des Lebens eigentlich der Starke in der Qualitat uglewodnogo der Komponente nicht empfohlen, die zu die beste Sattigungsfahigkeit beitragt. Die Aktivitat amilasy – des Ferments, das die Starke spaltet, erreicht das bedeutende Niveau nur nach drei-vier Monaten des Lebens. Die fruhe Einleitung der Mischungen, die die Starke enthalten, in die Ration einer Ernahrung des Kindes wird zu den unerwunschten Erscheinungen seitens des Magen-Darm-Kanals (der beschleunigte Stuhl, erhoht gasoobrasowanije und koliki) bringen. Eine wichtige Etappe der Anpassung der Milchmischungen zur weiblichen Milch ist die Optimierung des mineralischen Bestandes. Sie besteht in der Senkung im Vergleich zu korowim von der Milch der Zahl der Salze des Kalziums, des Kaliums, des Natriums. Da ihr uberschussiger Konsum zur bedeutenden Belastung auf die Nieren bringt. Zusatzlich werden die Mischungen von den notwendigen Mikroelementen bereichert: vom Eisen, dem Jod, dem Zink, dem Kupfer, dem Fluor, dem Mangan, dem Selen, da ihr Inhalt in korowjem die Milch das Niedrige. Zusammen mit den mineralischen Stoffen bereichern die Milchmischungen wasser- und schirorastworimymi von den Vitaminen. Zu ihm verhalten sich die Vitamine Und, D, JE, Zu, В1, В2, В3, В6, В12, RR, S.Dlja der maximalen Annaherung zur Qualitat der weiblichen Milch in einige Milchmischungen erganzen nukleotidy (es wird auf der Verpackung) – der Stoff seiend das Material fur die Konstruktion RNK angewiesen und DNS der Kafige, wird die Groe und die Entwicklung der Organe und der Systeme des Organismus dadurch beschleunigt. Die Mischungen enthaltend nukleotidy, sind nedonoschennym den Kindern, da besonders vorgefuhrt Sie fordern fermentnoj der Aktivitat des Magen-Darm-Kanals, der Mikroflora des Darms, sosrewaniju immunnoj des Systems des Organismus das Wachstum. Fur die Kinder der zweiten Jahreshalfte des Lebens werden die sogenannten nachfolgenden Mischungen (ausgegeben auf der Verpackung kostet die Zahl 2). Sie unterscheiden sich vom Ersatz der weiblichen Milch fur die Kinder sechs ersten Monate des Lebens durch die kleinere Stufe der Anpassung. Sie werden aus der trockenen Vollmilch ohne Erganzung der Milchmolke erzeugt. Der Inhalt in ihnen das Eichhorn und der energetische Wert ist wesentlich hoher, als in den Startmischungen. In der Qualitat uglewodnogo wird die Komponente die Sacharose und die Starke verwendet. In den nachfolgenden Mischungen powyschenno der Inhalt der Mineralien und der Vitamine, was von den wachsenden Bedurfnissen des Organismus des Kindes bedingt ist. Auer den angepassten Mis
chungen existiert der teilweise angepasste Ersatz der weiblichen Milch (die teilweise angepassten Milchmischungen) – in ihnen fehlt die Milchmolke, ist schirnokislotnyj der Bestand nicht vollstandig ausgeglichen, in der Qualitat uglewodnogo die Komponente auf gleichem Fu mit der Laktose werden die Sacharose und die Starke verwendet. Jedoch ist der Prozess der Bildung solcher Mischungen einfacher, deshalb ihr Wert ist es im Vergleich zum angepassten Ersatz der weiblichen Milch weniger. Die teilweise angepassten Mischungen unerwunscht, fur die kunstliche Ernahrung des Knirpses ab Datum der Geburt zu verwenden, je gibt es mehreres Alter des Kindes, das sich auf der kunstlichen Ernahrung befindet, desto grosser er die angepassten Mischungen braucht. Der Ersatz der weiblichen Milch kann sein: trocken (fordern die Zuchtungen vor dem Gebrauch) und flussig (sind zum Gebrauch), seinerseits fertig sowohl die trockenen als auch flussigen Mischungen konnen ungesalzen und kislomolotschyje sein. In die ersten 2-3 Wochen des Lebens dem Kind, die ungesalzene Mischung bevorzugt zu ernennen, und nachfolgend, ungesalzen und kislomolotschnyje die Mischungen in der gleichen Proportion zu kombinieren. Der Uberfluss kislomolotschnych der Mischungen in der Ration kann oder verstarken srygiwanija herbeirufen, das saurehaltige-alkalische Gleichgewicht im Organismus verletzen, und ihr Mangel kann zu den funktionalen Verstoen des Magen-Darm-Kanals bringen.

Wie es richtig ist, die Mischung auszuwahlen

Bei der Auswahl der Milchmischung fur das konkrete Kind muss man berucksichtigen:

  1. Das Alter des Kindes;
  2. Die Stufe der Adaptation der Mischung – muss das neugeborene Kind die angepasste Mischung ernennen; dem Kind ist notig es bis zu 6 Monaten «die nachfolgenden Mischungen», den Kefir, die Vollmilch, die kislomolotschnyje den Mischungen nicht angepasst sind, und die Mischungen keinesfalls zu ernennen, die auf die zweite Jahreshalfte des Lebens berechnet sind (auf der kleinen Buchse kostet die Zahl 2);
  3. Die individuellen Besonderheiten des Organismus und der Gesundheit des Kindes (wenn ist das Kind ungesund, d.h. es gibt die Verstoe seitens SCHKT (haufig srygiwanija, die Verschlue u.a.m.) oder irgendwelche andere Verstoe, zu den Fachkraften werden die Heilmischungen) und die individuelle Ertraglichkeit der Mischung ernannt.

Wie die Mischung einzufuhren

Das Regime einer Ernahrung

Das Regime einer Ernahrung des Kleinen auf der kunstlichen Ernahrung unterscheidet sich vom Regime der Brusternahrung radikal. Die Kleinen, die die mutterliche Milch bekommen ist notig es gema Forderung zu futtern, und den Kindern, bekommend die Mischung ist ein bestimmtes Regime einer Ernahrung notwendig ist ein 6-7 einmaliges Futtern, durch jede 3-3,5 Stunden mit 6 einstundiger nachtlichen Pause, mit nachfolgend mit der Ubersetzung auf eine 5 einmalige Ernahrung. In die ersten 2 Monate des Lebens soll das Kind fur die Tage die Mischung im Umfang 1/5 von der Masse des Korpers, mit 2-bis zu 4 Monaten – 1/6 von der Masse des Korpers, 4-6 Monate – 1/7 von der Masse des Korpers, nach 6 Monaten – 1/8-1/9 von der Masse des Korpers bekommen. Die Safte und das Wasser reihen sich in den Umfang der Hauptnahrung nicht ein. Der Umfang eines Futterns wird so gerechnet: jenes erhalten wird was (nach gegeben hoher) ist auf die Zahl der Futtern teilbar. Zum Beispiel, dem Kind wiegen die 2 Monate, er 4,5 kg. 1/5 von der Masse des Korpers – 900 ml soll er die Mischungen pro Tag bekommen. 900 ml auf 7 geteilt – ist 130 ml auf 1 Futtern bekommen.

Die Auswahl soski fur die kunstliche Ernahrung

Es ist die sehr individuelle und feinfuhlige Frage, manchmal verzichten detki von best und teuerer sossok, ihren anspruchsloseren Mustern bevorzugend. Einzig man, dass sagen muss, dass man soski und des Flaschchens in den spezialisierten Geschaften und den Apotheken erwerben muss, und es ware wunschenswert, der sich gut bewahrenden Hersteller- Firma, die fur die Qualitaten und die Sicherheit der Ware antwortet. Wenn das Kind auer der Mischung die Brustmilch bekommt, so folgen Sie darauf, dass die Offnungen in soske minimal sind, damit sich das Kind beim Futtern aus dem Flaschchen, ahnlich diesem beim Futtern von der Brust bemuhte. Auerdem wenn das ausgefullte Flaschchen mit soskoj, umzureien, aus der Offnung richtig soski die Flussigkeit und tropfen nicht folgen soll.

Die zusatzliche Flussigkeit in der Ration des Kindes-iskusstwennika

Das Kind, das sich auf der kunstlichen Ernahrung befindet soll die Flussigkeit zusatzlich bekommen (etwa kann 100-200 ml), es abgekocht entweder kinder- butilirowannaja das Wasser oder die Kindertees der industriellen Produktion (sein speziell, das Wasser versussen muss nicht). Die dolschenstwujuschtschich Umfange der zusatzlichen Flussigkeit nach wosrastam existiert nicht, deshalb, dem Kind zu trinken geben es muss gema Forderung, in den Pausen zwischen den Futtern, da wenn dem Kind die Flussigkeit vor dem Futtern anzubieten, so wird der Umfang des Magens auch der notwendigen Nahrstoffe der Mischung das Kind nicht dopolutschit ausgefullt werden.

Die Heilmischungen

Mit Hilfe der kunstlichen Mischungen ist man moglich nicht nur, eine vollwertige Ernahrung des neugeborenen Kindes gewahrleisten, sondern auch, bestimmte Probleme mit der Gesundheit entscheiden. Die Herstellerfirmen bieten die groe Menge der Heilmischungen an, die man auf die folgenden Gruppen teilen kann: – der Mischung aufgrund des Sojaeiweisses enthalten die Sojamischungen die Eiweisse korowjego der Milch und die Laktose nicht, infolgedessen kann man sie in einer Ernahrung der Kinder mit neperenossimostju korowjego und der mutterlichen Milch, sowie mit laktasnoj von der Mangelhaftigkeit [2] verwenden; konnen die Mischungen auf der Grundlage vollstandig oder teilweise gidrolisowannych (gespalten) der Eiweisse der Mischung mit der geanderten Eiweikomponente bei der Lebensmittelallergie, neperenossimosti der Eiweisse korowjego der Milch, bei den Verstoen des Aufsaugens der Nahrung im Darm, bei gipotrofii – der niedrigen Masse des Korpers verwendet werden; -beslaktosnyje oder niskolaktosnyje die Mischungen hangt ihre Bestimmung von der Art laktasnoj der Mangelhaftigkeit ab – bei primar laktasnoj der Mangelhaftigkeit werden beslaktosnyje die Mischungen ernannt, und bei nochmalig – niskolaktosnyje konnen die Mischungen, in ihrer Qualitat und die Sojamischungen und die Mischungen auf der Grundlage gidrolisowannych der Eiweisse auftreten; – die Mischungen, die nicht fenilalanina die Gruppe der Lebensmittel enthalten, notwendig fur die Behandlung der Kinder mit der schweren erblichen Erkrankung – fenilketonurijej, tretend infolge des angeborenen Defektes des Ferments, das im Organismus des Menschen fur den normalen Austausch fenilalanina antwortet (einer der unersetzlichen Aminosauren, die das Eichhorn) bilden. Bringt zum Versto des Stoffwechsels und, wie die Untersuchung, zur Unterentwicklung des Organismus des Kindes. Bei der termingemaen Diagnose kann die richtige Diat helfen.; – Die Mischungen, die prebiotiki enthalten (die nicht verdauten Zutaten der Nahrung, die zu die Verbesserung der Gesundheit auf Kosten von der trennscharfen Stimulierung der Groen und\oder zu die Aktivitaten einer oder mehrerer Gruppen der Bakterien beitragen, wohnend im Darm) oder probiotiki (die lebendigen oder ausgetrockneten Kulturen der nutzlichen Bakterien (lakto – bifidobakterii), gewohnlich existierend im Magen-Darm-Kanal des Menschen) die Mischungen, die fur die Korrektion der Verstoe der Darmmikroflora vorbestimmt sind, bei den Verstoen der motorischen Funktion des Darms, die Darminfektionen, bei nahrungs- neperenossimosti; die Mischung mit der Erganzung der Eindickungsmittel – polissacharidow die Mischungen, die fur die Prophylaxe und die Behandlungen des Syndroms hartnackigen srygiwani bei den Kindern vorbestimmt sind; sind die Mischungen, die srednezepotschetschnymi von den Triglyzeriden bereichert sind fur eine Ernahrung der Kinder mit dem verletzten Darmaufsaugen, den Erkrankungen der Bauchspeiseldruse, der Leber und scheltschewywodjaschtschich der Wege vorbestimmt. Wir werden erinnern, was, die Heilmischungen, in Anbetracht ihres Bestandes und der Aussagen zur Anwendung zu empfehlen, nur der Arzt kann.

[1] Artikel Ist die Milchmischung №2, 2005 Getrennt

[2] Artikel «Neperenossimost der Milch, oder was ist laktasnaja die Mangelhaftigkeit» № 10, 2005

Ihnen kann interessant sein:

  • Wir stillen. Die Sommergetranke fur die Kleinen
  • Was dem Kind auf das Neue Jahr vorzubereiten
  • Eine Ernahrung des Kindes von anderthalb bis zu drei Jahren
  • Essen es will…

Sie können auch mögen...