Eine Ernahrung des Kindes in 10 Monate

Das Menu des Kindes nach den Monaten.

Zu zehn Monaten wird die Ration des Kindes alles vielfaltiger sein. Was in diesem Alter braucht man, zu bevorzugen, und sich wessen man immer noch zu enthalten braucht Welche Taktik der Bekanntschaft des Kleinen mit den neuen Lebensmitteln richtigst wird

Die Safte und die Fruchtpurees

Wenn fur die vergangenen Monate die Einleitung der neuen Lebensmittel in die Ration des Kindes ohne Komplikationen und die kranklichen Reaktionen des Organismus ging, wenn Sie den Prozess nicht unterbrechen mussten, die weitere Erweiterung des Menus verschiebend, bedeutet, ist Ihr Kleine zum Erscheinen in sein Menu der Safte und der Fruchtpurees fertig. Fur heute gibt es unter den Fachkraften keine einheitliche Meinung uber die Fristen ihrer Einleitung. Aber sie stimmen in einem uberein: die Safte und die Fruchtpurees im Menu perwogodki konnen viel spater erscheinen, als es fruher (in 3-4 Monate, wie das erste Produkt prikorma empfohlen ist). Doch, dem Hauptziel der Einleitung der neuen Nahrung in die Kinderration ist das Erhalten ein Organismus des Kleinen bolschej der Energie und der Nahrstoffe, die fur die aktive Groe und die Entwicklungen notwendig sind, wahrend die Brustmilch oder die Milchmischung schon das Bedurfnis des ziemlich groen Kindes nach den nahrhaften Hauptzutaten nicht gewahrleisten konnen.

Ihnen kann interessant sein:

  • Srygiwanija bei den Neugeborenen. Wenn der Doktor notig ist
  • Wir essen!
  • Wenn das Kind verzichtet ist
  • Der Neujahrstisch fur den Kleinen

Die Safte und die Fruchtpurees

Wenn fur die vergangenen Monate die Einleitung der neuen Lebensmittel in die Ration des Kindes ohne Komplikationen und die kranklichen Reaktionen des Organismus ging, wenn Sie den Prozess nicht unterbrechen mussten, die weitere Erweiterung des Menus verschiebend, bedeutet, ist Ihr Kleine zum Erscheinen in sein Menu der Safte und der Fruchtpurees fertig. Fur heute gibt es unter den Fachkraften keine einheitliche Meinung uber die Fristen ihrer Einleitung. Aber sie stimmen in einem uberein: die Safte und die Fruchtpurees im Menu perwogodki konnen viel spater erscheinen, als es fruher (in 3-4 Monate, wie das erste Produkt prikorma empfohlen ist). Doch, dem Hauptziel der Einleitung der neuen Nahrung in die Kinderration ist das Erhalten ein Organismus des Kleinen bolschej der Energie und der Nahrstoffe, die fur die aktive Groe und die Entwicklungen notwendig sind, wahrend die Brustmilch oder die Milchmischung schon das Bedurfnis des ziemlich groen Kindes nach den nahrhaften Hauptzutaten nicht gewahrleisten konnen.

Es ist bestimmt, dass der Nahrungsenergiewert der Fruchtsafte und das Puree nicht gro ist, sie gewahrleisten allen auf 2 % den Organismus des Knirpses in den Vitaminen, sowie konnen die abargernde Handlung auf den Darm leisten, die Blahung, urtschanije, den Schmerz im Bauch und den labilen Stuhl oder die allergischen Reaktionen herbeirufend. Solche Erscheinungen verschieben die Einleitung neu prikormow, und der Kleine bleibt im Verlust. Ausgehend davon, die Kinderarzte und die Kinderdiatassistenten empfehlen in erster Linie, die Ration des Kindes von den Lebensmitteln zu bereichern, die den Nahrungsenergiewert wirklich haben: von den Gemusepurees, den Breien, den Fleischpurees. Das Erscheinen der Fruchtsafte und das Puree im Menu des Kleinen kann man betrachten, wie die angenehme Erganzung. Deshalb eine der Varianten der Frist der Einleitung der Safte kann solcher sein: ihre Einleitung nach allen Hauptlebensmitteln prikorma, etwa in 10 Monate. Naturlich, wenn das Kind auf die kunstliche Ernahrung ubersetzt ist, so kann er die Safte und die Fruchtpurees zu den fruheren Fristen (in 4-5 Monate vollkommen einfuhren; Es wird angenommen, dass der Magen-Darm-Kanal des Kleinen-iskusstwennika zu dieser Frist, zur fremden Nahrung verwendet zu werden dazukommt), was den methodischen Empfehlungen des Ministeriums fur Gesundheitswesen und der sozialen Entwicklung Russlands, existierend zur Zeit entspricht. Gewohnlich beginnen die Bekanntschaft buchstablich mit einigen Tropfen des Apfelsaftes (wie am wenigsten allergennogo, verfugend gut uswojajemostju und dem niedrigen Sauregehalt) in eines der Morgenfuttern.

Wenn der Saft kroschke nach dem Geschmack gefallen ist, hat sich der Stuhl nicht geandert, und gibt es auf der Haut wyssypani, so vergrossern Sie am nachsten Tag die Portion des Getrankes bis zum Teeloffel tapfer, und im Folgenden fuhren Sie sie bis zu 100 ml allmahlich hin. Ganz ist es nicht obligatorisch, die ganze Portion sofort zu geben: teilen Sie auf zwei Aufnahmen (zum Fruhstuck und dem Mittagessen; die offene kleine Buchse zu bewahren es ist notig im Kuhlschrank). Unter Anwendung von den Kindersaften der industriellen Produktion wahlen Sie oswetlennyje und ohne Erganzung des Zuckers. Fur die Vorbereitung des Saftes in den hauslichen Bedingungen Ihnen wird der Fruchtentsafter und prosterilisowannaja das Geschirr (fur den fertigen Saft) gefordert, aber es ist auch die Nutzung des Plastikreibeisens (moglich gut bruhen Sie otmytyje die grunen Apfel ab, reinigen Sie, reiben Sie auf dem Reibeisen, legen Sie in den sterilen Mull und otoschmite den Saft um). Den bekommenen Saft trennen Sie vom abgekochten Wasser (aus der Berechnung 1:1) unbedingt. Nach dem allmahlichen Gewohnen zum Apfelsaft, kroschke kann man und andere Arten des Saftes anbieten: birne-, zwetsche-, kirsch-, aprikosen-, pfirsich-, tschernosmorodinowyj; Sowie gemuse-: mohren-, kohl-, ruben-. Den Weinsaft ware es wunschenswert, auf die spatere Periode zu verschieben (nach dem Jahr), da er gasoobrasowanije im Darm verstarkt, die Blahung und den Schmerz im Bauch herbeirufend. Da das Kind mit der dicken Nahrung schon gut bekannt ist, kann man nach der Einleitung des vollen Umfanges des Apfelsaftes (und vorbehaltlich seiner guten Ertraglichkeit), und das Apfelpuree (anbieten seit 5-10 g und buchstablich fur etwas Tage den ganztagigen Umfang bis zu 100 hingefuhrt). So kann das Menu des Kleinen auf folgende Weise aussehen: 6.00 – die Brustmilch oder die Mischung (200 ml); 10.00 – der Brei (150 ml), das Ei (Ѕ des Eigelbes), das Apfelpuree (30-40 ml), den Apfelsaft (20-30 ml); 14.00 – die Gemusebruhe (20-30 ml), das Gemusepuree (150), das Fleischpuree (35-40), den Apfelsaft (60-70 ml); 18.00 – der Kefir oder kislomolotschnaja die Mischung (150 ml), den Quark (20-30), das Apfelpuree (50-60 ml); 22.00 – die Brustmilch oder die Mischung (200 ml). Aber die Einleitung der neuen Arten des Saftes und des Fruchtpurees soll allmahlich (mit der Beobachtung des Stuhles und der Hautdecken) wieder sein. Werden beachten: einige Arten der Safte und die Purees verfugen uber die festigende Handlung – sind fahig, die Verschlue herbeizurufen (heidelbeer-, tschernosmorodinowyj, granatowyj, die Kirschsafte, das Puree aus den Apfeln und den Bananen), deshalb sind sie den Kindern mit dem labilen Stuhl (nutzlich naturlich, die notwendige Behandlung bei der moglichen Pathologie nicht ersetzend). Und das Apfel-Aprikosenpuree, das Puree aus den gedorrten Pflaumen, die Kohl- und Rubensafte kann man den Kindern mit der Neigung zu den Verschluen geben.

Eine Ernahrung des Kindes in 10 Monate auf unserem Forum zu besprechen

Die Fleischplatten

Was sich noch in der Ration des Kleinen zehn Monate andern wird Das Fleischpuree kann man mit den Frikadellen, das Souffle oder tefteljami abwechseln. In den Geschaften oder den Abteilungen einer Kinderernahrung werden die fertigen Frikadellen aus der Truthenne oder des Kalbfleisches in der Bruhe, ausgegeben speziell fur die Kinder (ohne Erganzung der Gewurze, der Konservierungsmittel, anderer schadlich fur den Kinderorganismus der Zusatze) verkauft. Aber ihrer leicht, vorzubereiten und ist selbstandig.

Die Fleischrezepte

Die einheimischen Diatassistenten empfehlen die folgenden Varianten der Vorbereitung der Fleischplatten.

Die Frikadellen: das Fleisch reinigen von den Filmen, dem Fett, drehen zusammen mit rasmotschennym in der Milch vom Weizenbrot durch den Fleischwolf, es ist nochmalig drehen durch den Fleischwolf. Erganzen ein wenig Milch (Mischung), die Butter und das Eigelb, kneten gut durch, bilden die Frikadellen und kochen im siedenden Wasser 10-15 Minuten.

Das Souffle aus dem Fleisch der Tiere oder der Vogel: das Fleisch, das von den Filmen gereinigt ist und des Fettes, zu schweien, zweimal durch den Fleischwolf zu drehen, die Milch (die Mischung) zu erganzen, das Mehl, jaitschnyj das Eigelb und sorgfaltig, zu vermischen, dann geruhrt in den Schaum jaitschnyj die Eichhorner einzufuhren. Die Masse in eingeolt formotschki auszustellen und, im Blasschrank bis zur vollen Bereitschaft etwa in der Stromung der halben Stunde zu uberbacken.

Die Gefahr der Allergie

Wenn beim Kleinen die allergischen Reaktionen auf irgendwelche Lebensmittel, so braucht man, mit der Einleitung in die Ration des Huhnerfleisches und den Fisch (wie mindestens bis zum Alter 1-1,5 Jahre zu erwarten bemerkt wurden). Solchen Kindern sind das Fleisch des Kaninchens, das Pferdefleisch, die Truthenne, das Fastenschweinefleisch, das Rindfleisch empfohlen. Wir erinnern, dass sich zu den Lebensmitteln mit der hohen Allergenitat (das heit ist als andere vom Aufrufenden die allergischen Reaktionen ofter) die Vollmilch, der Fisch, die Eier, die Meeresprodukte (die Krabbe, der Miesmuschel, die Kalmare u.a. verhalten) Die Mohren, die Tomaten, die Erdbeere, die Himbeere, die Apfelsinen, die Mandarinen, kiwi, die Ananasen, der Granate, die Mango, die Melone, die Dattelpflaume, die Schokolade, die Pilze, die Nusse, den Honig, der Weizen, den Roggen. Aus den Lebensmitteln mit der mittleren Allergenitat (ist notig es aber auch nicht selten herbeirufend die allergischen Reaktionen) die Bananen und das Huhnerfleisch zu bemerken. In der Regel, die ahnlichen Lebensmittel sind fur die Nutzung in einer Kinderernahrung schon empfohlen, nachdem sich dem Kleinen das Jahr (und die Nusse, die Pilze, die Meeresprodukte – nach 3 Jahren erfullen wird). Man muss sich erinnern, dass es fur das gesunde Kind zehn Monate bis zu 100-150 ml der zusatzlichen Flussigkeit notwendig ist (sie kann man zwischen den Futtern anbieten): es kann das abgekochte Wasser, den Sud der Heckenrose, sowie den Aufguss aus den Apfeln sein. Pro Tag, und ins heie Wetter – bis zu 180-200 ml. Den Sud aus der Heckenrose ganz vorzubereiten es ist nicht kompliziert: auswaschen Sie und trocknen Sie die Fruchte der Heckenrose aus, verflachen Sie, senken Sie ins siedende Wasser fur 10 Minuten, dann bestehen Sie 3-4 Stunden (besser in der Thermosflasche). Nach ihm sieben Sie durch und erganzen Sie ein wenig Fruktosen. Etwa bereitet sich ebenso auch der Aufguss aus den Apfeln vor: sorgfaltig waschen Sie die Apfel aus, schneiden Sie auf, uberfluten Sie mit dem kochenden Wasser und prokipjatite im Laufe von 10 Minuten, und dann bestehen Sie im Laufe von den Tagen. In den fertigen Aufguss kann man die Fruktose erganzen.

Eine Ernahrung des Kindes in 10 Monate auf unserem Forum zu besprechen

Sie können auch mögen...